SCHLIESSEN

Suche

KiTa-Werk

.

Das neue Kindertagesstättenwerk des Kirchenkreises Ostholstein

 

Im Mai 2014 hat die Kirchenkreissynode Ostholstein die Satzung für das Kindertagesstättenwerk (KiTa-Werk) des Ev.-Luth. Kirchenkreises Ostholstein beschlossen und somit die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Zusammenführung der einzelnen Betreuungseinrichtungen unter dem Dach des KiTa-Werks geschaffen. Am 1. August 2015 konkretisierte sich das Vorhaben: 16 Kindertagesstätten aus 12 Kommunen gingen auf Beschluss der jeweiligen Kirchengemeinde in die Trägerschaft des Kirchenkreises bzw. des KiTa-Werks über.

Aufgrund steigender gesetzlicher Anforderungen an Qualität und Quantität frühkindlicher Betreuung haben sich die Kirchengemeinden in einem dreijährigen Prozess intensiv mit der Gründung eines Kindertagesstättenwerks beschäftigt. Es gilt, gute Kindertagesstättenarbeit mit einem evangelisch-lutherischen Profil auch in für Kirche und Kommunen wirtschaftlich schwierigen Zeiten sicherzustellen und weiterzuentwickeln. Dabei sollen jedoch die Kirchengemeinden mit ihren ehrenamtlichen Kirchengemeinderäten entlastet und den Kommunen ein professionelles Gegenüber geboten werden. Als Geschäftsführerin des KiTa-Werks konnte Diplom-Sozialpädagogin und Betriebswirtin Frau Beate Brand gewonnen werden.

Das KiTa-Werk dient dazu, die Qualität der Arbeit in den Einrichtungen zu sichern, zu verbessern und die Einrichtungen selbst flexibel und zukunftsorientiert zu gestalten. Dabei trägt das KiTa-Werk Sorge dafür, dass die Vielfalt der Konzeptionen der ihm angehörenden Einrichtungen sowie die inhaltliche Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden vor Ort erhalten bleibt. Das KiTa-Werk und die Kirchengemeinden widmen sich gemeinsam den Aufgaben der Erziehungs- und Bildungsarbeit orientiert an einem christlichen Wertekanon evangelisch-lutherischer Prägung. Die Kindertagesstätten werden in gemeindliche Aktivitäten, z.B. Familiengottesdienste und Gemeindefeste einbezogen und die Kirchengemeinde nimmt am Leben der Kindertagesstätte und an ihren besonderen Veranstaltungen teil.

Im täglichen Betreuungsangebot ändert sich für Kinder und Eltern nichts, da das vertraute Personal unter Beibehaltung der aus dem Arbeitsverhältnis mit der Kirchengemeinde erwachsenen Anwartschaften und dem Tarifgefüge KAT übernommen wurde. Die konzeptionelle Ausrichtung mit religionspädagogischen Angeboten durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen und der Kirchengemeinden bleibt unverändert. Die Öffnungszeiten ändern sich nicht und die Beiträge zum 1. August 2015 bleiben stabil. Die Eltern erhalten durch die Einrichtungsleitung einen neuen Betreuungsvertrag, sowie ein neues Formular für die Einzugsermächtigung bzw. das Lastschriftverfahren.

Zum KiTa-Werk gehören folgende Einrichtungen:

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Schwalbennest/Bosau

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Nikolinchen/Burg

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Bischof-Wilhelm-Kiekbusch/Eutin

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Kinner's op''n Barg/Eutin

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Schneckenhaus/Eutin

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Kamp/Eutin

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Villa Kunterbunt/Gleschendorf

Ev.-Luth. Kindertagesstätte St. Katharinen/Gnissau

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Wirbelwind/Hassendorf

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Martin Luther/Heiligenhafen

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Sonnenschein/Hutzfeld

Ev.-Luth. Kindertagesstätte St. Katharinen/Lensahn

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Niendorf/Ostsee

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Regenbogen/Neukirchen

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Schönwalde am Bungsberg/Schönwalde

Ev.-Luth. Kindertagesstätte St. Laurentius/Süsel