SCHLIESSEN

Suche

Pilgerweg 5

Altenkrempe - Sierhagen - Neustadt - Pelzerhaken - Brodau - Beusloe - Logeberg - Altenkrempe

Pilgern in Ostholstein: Basilika Altenkrempe. Foto: Köhnke www.video-kopter.de
© Kirchenkreis Ostholstein

Pilgern in Ostholstein: Basilika Altenkrempe. Foto: Köhnke www.video-kopter.de

 

Horst Grümbel

Schalom

Warm leuchten die roten Backsteine der Kirche in Altenkrempe in der Morgensonne. Im ersten Jahrzehnt des 13. Jahrhunderts erbaut, ist sie eine dreischiffige, querschifflose romanische Basilika. Warm ist auch die Atmosphäre im Inneren des Gotteshauses. Die fast vollkommene Harmonie dieses Raumes tut mir gut und bewirkt Achtsamkeit. Ich setze mich in eine Bank, richte meine Aufmerksamkeit auf meinen Atem und beginne im Rhythmus des Atems innerlich mein Meditationswort zu sprechen: Schalom. Schalom – Frieden, aber auch Ruhe, Heil, Wohl, Glück. Schalom – mein Herzensgebet.

Nachdem ich die Kirche verlassen habe, wandere ich über Gut Hasselburg und Gut Sierhagen nach Neustadt. Ich überquere die Brücke, die zur Innenstadt führt, und wandere am Hafen entlang mit seinen Fischerboten und Yachten. Hier sind Skulpturen aus unterschiedlichen Materialien aufgestellt, die mich beeindrucken. Am Ende des Hafens führt der Weg nun nach Osten, immer in Strandnähe.

Plötzlich der "Stutthofweg". Stutthof?! Ein kleines Schild erklärt den Sachverhalt: Benannt ist der Weg nach dem kleinen Dorf Stutthof bei Danzig, in dem sich ein KZ befand. Der Name soll die Erinnerung wach halten an 200 Häftlinge aus diesem KZ, die kurz vor Ende des 2. Weltkrieges hier am Strand von Neustadt umgebracht wurden. Am Stutthofweg dann der CAP ARCONA-Ehrenfriedhof. 9.000 Häftlinge aus dem KZ Neuengamme befanden sich auf den Schiffen CAP ARCONA und THIELBEK in der Neustädter Bucht, als diese durch eine Verknüpfung von tragischen Umständen am 3. Mai 1945 von britischen Flugzeugen bombardiert wurden. 7.000 Menschen kamen ums Leben. – Schalom, ein Sehnsuchtswort.

An der "Brodauer Eiche" verlasse ich den Strandweg. Vorher lasse ich den Blick noch einmal über die Ostsee schweifen, immer noch beschäftigt mit dem Gesehenen und Gelesenen. Am gegenüberliegenden Ufer die Mecklenburgische Küste. Nun schon 20 Jahre: "Deutschland, einig Vaterland".

Von Brodau führt mich der Weg über Beusloe nach Logeberg und zurück nach Altenkrempe.

Ein abwechslungsreicher Pilgerweg: Anfangs Felder und Wald, dann Strand und Meer und zum Schluss wieder Felder. Leider führte der Weg vorwiegend über Asphalt oder Pflaster. Aber Pilgerwege verlaufen nun mal nicht immer durch großartige Landschaften, sondern auch durch die alltägliche Lebenswelt.

Länge des Weges: ca. 23 km

Gehzeit (ohne Pausen) bei mäßigem Pilgertempo: ca. 6 Stunden

Wegbeschreibung

Länge des Weges: ca. 23 km
Gehzeit (ohne Pausen) bei mäßigem Pilgertempo: ca. 6 Stunden
Ausgangs- und Zielort: Altenkrempe

In Altenkrempe ein kurzes Stück der Straße in Richtung Schönwalde folgen, dann links abbiegen Richtung Gut Hasselburg. Das Gut rechts umgehen, an der Weggabelung dem Weg nach Sierhagen folgen. Von Sierhagen bis Neustadt ist der Weg mit dem Andreaskreuz X gekennzeichnet, der Markierung des Europäischen Fernwanderweges 1. In Neustadt die Brücke, die zur Innenstadt führt, überqueren, rechts abbiegen und dem Weg am Hafen entlang folgen. Ab Strandbad führt der Fuß- und Radweg immer in Strandnähe über Pelzerhaken bis Rettin. An der "Brodauer Eiche" – rechts ist eine große Eiche zu sehen, links ein Gasthof mit der Aufschrift "Brodauer Eiche" – den Strandweg verlassen und durch den Ort bis zur Fahrstraße nach Brodau gehen. Die Straße überqueren und auf dem Fahrradweg bis Brodau wandern. In Brodau der Fahrstraße in Richtung Neustadt folgen. Nach Unterquerung der B 501 weiter der Fahrstraße folgen, die durch Beusloe führt und ca. 500 m hinter dem Ort auf die K 59 trifft. Diese überqueren und dem schmalen Weg durch den Ort Logeberg folgen, auf einer Brücke die A 1 überqueren und einem Fußweg, zunächst an der Autobahn entlang, dann durch Wiesen, bis zur Basilika in Altenkrempe folgen.

Karte: Topographische Karte des Landesvermessungsamtes Schleswig-Holstein "Wandern und Erholen im Kreis Ostholstein, Blatt Süd Lübecker Bucht", M 1:25 000